Die Loks

Vermutlich möchten Sie wissen, wer die Hauptakteure des Dampfspektakels 2018 sind. Daher stellen wir Ihnen hier die eingesetzten Lokomotiven vor – bitte beachten Sie dabei, dass es kurzfristig noch zu Änderungen beim Einsatz kommen kann; es handelt sich um historisches Material, so dass kurzfristige Ausfälle manchmal nicht zu verhindern sind. Übrigens: Die erste Zahl der Lok (z. B. 01) bezeichnet die Baureihe, die zweite die Betriebsnummer.

Schnellzuglokomotive 03 1010

Im Jahr 1940 von der Lokomotivfabrik Borsig gebaut, fuhr die Schnellzuglokomotive 03 1010 nach dem Krieg in der ehemaligen DDR für die Deutsche Reichsbahn. Vorwiegend wurde die Lok als Versuchs- und Bremslokomotive in Halle eingesetzt, fuhr jedoch auch im Schnellzugverkehr zwischen Saalfeld und Berlin. Als einziges betriebsfähiges Exemplar der Baureihe 03.10 ist das „Roaring Monster“ seit 2011 wieder als Museumslok im Einsatz und befindet sich noch im Eigentum der DB AG.

Malletlokomotive 11sm

Die 11sm (sm steht für schwere Mallet) wurde aufgrund ihrer Leistungsfähigkeit auf der Brohltalbahn zwischen Brohl und Engeln eingesetzt, um auf dem Steilstreckenabschnitt auch schwere Güterzüge ziehen zu können. 1906 wurde 11sm für die Brohltalbahn gebaut und verrichtete ihren Dienst bis 1966, bevor sie ins Museum wanderte. Nach einigen Jahren in Viernheim kam die Lok 1989 wieder nach Brohl und ist in ihrer früheren Heimat seit 2015 wieder im Einsatz.

Güterzuglokomotive 52 8195

52 8195 wurde 1943 gebaut und gehörte zu den knapp 1.500 Kriegslokomotiven, die später das Rückgrat im Güterverkehr der ehemaligen DDR bildeten. Die Lok setzte ihre 1.650 PS bis 1993 für die Reichsbahn ein, seitdem wird sie durch die Fränkische Museumseisenbahn mit viel Einsatz betriebsfähig gehalten.

Dampflokomotive 78 468

Die 1923 gebaute Lok 78 468 ist eine der ältesten Lokomotiven beim Dampfspektakel. Daher überrascht die bereits 1969 erfolgte Ausmusterung nicht – immerhin hatte sie schon fast 50 Jahre auf der Schiene, unter anderem in der Region Wuppertal und in Hamburg, hinter sich. Nach einigen Jahren als Ausstellungsstück ist 78 468 seit 1998 wieder als betriebsfähige Museumsbahn unterwegs. Sie ist im Besitz des Vereins Eisenbahn-Tradition e. V. in Lengerich.

Elektrolokomotive 103 113-7

Die Baureihe 103 gehörte mehrere Jahrzehnte zu den bekanntesten Loks auf den deutschen Schienen. 103 113-7 fuhr von 1970 bis 2003, bis sie von den ICE-Zügen ersetzt wurde. Bis dahin fuhr diese Lok wie ihre Baureihen-Schwestern den gesamten IC-Verkehr in Deutschland. Heute ist die Lok im Besitz des DB-Museums in Koblenz.

Dampflok CFL 5519

In Wien für die Luxemburgische Staatsbahnen (CFL) gebaut, wurde 5519 hauptsächlich im schweren Güterzugdienst eingesetzt und beförderte bis 1964 auch im grenzüberschreitenden Verkehr nach Belgien und Frankreich schwere Kohle- und Erzzüge. Anschließend stand sie bis 1987 in Bettembourg, bevor sie aufwändig restauriert wurde und ab 1992 als Sonderzuglok in Betrieb gehen konnte. Sie wird von der 5519 association sans but lucratif in Luxemburg betrieben.

Schnellzuglokomotive 01 202

Die Lokomotivfabrik Henschel baute die Schnellzuglokomotive 01 202 im Jahr 1937. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde sie bis in die 1960er Jahre hinein bei der Deutschen Bundesbahn als Lok für Eil- und Schnellzüge eingesetzt. Nach ihrer Ausmusterung 1973 wurde sie 1975 in die Schweiz überführt, wo sie seit 1990 im Eigentum des Vereins „Pacific 01 202“ ist und liebevoll gepflegt und einsatzbereit gehalten wird.

Diesellokomotive V200 033

Die Baureihe V200 war eine der ersten Diesel-Streckenlokomotiven der Deutschen Bundesbahn und wurde ab 1956 gebaut. V200 033 wurde wie ihre Schwestern vor allem zum Transport hochwertiger Schnellzüge auf allen wichtigen Hauptstrecken eingesetzt. Aufgrund der fortschreitenden Elektrifizierung wurden die Loks jedoch nach und nach verdrängt. V200 033 ist heute im Besitz der Museumseisenbahn Hamm.

Güterzuglokomotive 52 1360

Wie viele Brüder und Schwestern der Baureihe, verblieb die 1942 unter der Fabriknummer 15457 fabrizierte 52 1360 bei der Deutschen Reichsbahn in der DDR. Nachdem sie 1987 ausgemustert wurde, erstand sie 1989 das Eisenbahnmuseum Vienenburg. Seit 2004 ist sie als Museumsbahn wieder unterwegs und aktuell in Eisenach stationiert.

Güterzuglokomotive 52 8154

Die Güterzuglok 52 8154 wurde 1943 als Kriegslok 52 4896 gebaut und 1965 zu 52 8154 umgebaut. Eingesetzt wurde sie im schweren Güterzug- und Personenzugdienst, unter anderem von 1982 bis 1984 im Braunkohlekombinat Bitterfeld. 1992 wurde die Lok ausgemustert und steht heute unter Denkmalschutz des Freistaates Sachsen.

Schnellzuglokomotive 01 1075

Aus den Niederlanden besucht die Schnellzuglokomotive 01 1075 das Dampfspektakel. Die Lok war zwischen 1940 und 1975 auf deutschen Schienen unterwegs, seit 1976 sind die Niederlanden ihr zu Hause. Nach dem Einbau einer PZB90-Anlage 2010 ist sie auch auf wieder auf deutschen Strecken zu sehen. Eigentümer ist die Stoom Stichting Nederland.